Typische Dalapferde aus der Region Dalarna in Schweden

 Das Dalapferd (Dalahäst) ist das häufigste Souvenir, welches von Besuchern
in Schweden gekauft wird.

Dalapferde gelten im Ausland als typisches Symbol für Schweden. Die Pferde
sind traditionell rot oder blau gefärbt und erhalten einen handgemalten Sattel
und Zaumzeug.
Bis ins 17. Jahrhundert lässt sich die Tradition der Dalapferde zurückverfolgen.
Aus dem Jahr 1624 stammt  eine Schrift, die erstmalig Holzpferde zum Verkauf
erwähnt.
Früher fertigten die Bewohner der Landschaft Dalarna die Pferde in den langen
Wintertagen, an denen durch Dunkelheit  und Kälte an keine anderen Arbeiten
zu denken war. Zunächst wurden die Dalaferde als Spielzeug für die Kinder her-
gestellt. Später verkaufte man im Frühjahr die Dalapferde auf dem Markt und
verdiente sich etwas hinzu.

Die Produktion der Dalapferde folgt auch heute noch alten Traditionen.
Aus Kiefernholz wird erst ein Rohling hergestellt, welcher dann durch schnitzen
in die gewünschte Form gebracht wird. Das fertige Pferd wird dann geschliffen
und in die Grundfarbe getaucht. Danach wird das Dalapferd in mehreren Ar-
beitsgängen liebevoll bemalt. Daher sieht keines der Pferde wie das Andere
aus. Alle  Dalapferde sind Unikate.
Fast alle Dalapferde werden um den Siljansee in der Gegend um Mora herge-
stellt. Neben den typischen Dalapferden gibt es auch noch die Färnäs-Pferde,
deren Form noch eher an das Pferd erinnert. Davon werden aber nicht so viele
hergestellt, daher sind die recht wertvoll.

Heute gibt es Dalapferde neben Rot und Blau auch in Weiß, Schwarz, Natur. Es
gibt auch diverse Größen, die wir Ihnen anbieten können. Diese großen Varianten
werden aber nur auf Bestellung hergestellt und die Fertigstellung kann bis zu acht
Wochen dauern.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie spezielle Wünsche haben.
 Das Dalapferd (Dalahäst) ist das häufigste Souvenir, welches von Besuchern
in Schweden gekauft wird.

Dalapferde gelten im Ausland als typisches Symbol für Schweden. Die Pferde
sind traditionell rot oder blau gefärbt und erhalten einen handgemalten Sattel
und Zaumzeug.
Bis ins 17. Jahrhundert lässt sich die Tradition der Dalapferde zurückverfolgen.
Aus dem Jahr 1624 stammt  eine Schrift, die erstmalig Holzpferde zum Verkauf
erwähnt.
Früher fertigten die Bewohner der Landschaft Dalarna die Pferde in den langen
Wintertagen, an denen durch Dunkelheit  und Kälte an keine anderen Arbeiten
zu denken war. Zunächst wurden die Dalaferde als Spielzeug für die Kinder her-
gestellt. Später verkaufte man im Frühjahr die Dalapferde auf dem Markt und
verdiente sich etwas hinzu.